TTV in der Freien Presse

Anbei der Auszug des Artikels in der Freien Presse. Dank an den Autor Mirko Hammerl.


Falkenauer und Oederaner bald gemeinsam auf Punktejagd

Was bereits in den vergangenen Wochen die Spatzen von den Dächern zwischen Oederan und Falkenau zwitscherten, wurde nun vom TTV 1948 Oederan und dem TSV 1888 Falkenau offiziell bestätigt. Es wird ab der kommenden Tischtennis-Punktspielsaison eine Bündelung der Kräfte auf Bezirksebene geben, was auch strukturelle Veränderungen in beiden Vereinen mit sich bringen wird.

Holk Dohle unterhielt sich darüber mit den Vereinsvorsitzenden des TTV 1948 Oederan, Sven Schimke und den Abteilungsleiter Tischtennis des TSV 1888 Falkenau, Roland Stapf.

 

Sowohl Falkenau, als auch Oederan spielen doch seit Jahren erfolgreich in der 1.TT-Bezirksliga. Was ist passiert?

R.Stapf: Ja, beide Vereine vertreten die Region bereits über Jahrzehnte erfolgreich auf Bezirksebene und beide "Erste" Mannschaften spielten zuletzt auch als sportlicher Gegner gemeinsam in der 1. Liga des Spielbezirkes Dresden.

Die Falkenauer erkämpften in der letzten Saison einen beachtlichen 4. Platz und Oederan konnte sich im letzten Spiel den Klassenerhalt sichern.

Eine ständige Erhöhung des Spielniveaus, berufliche Belastungen vieler Akteure und nicht zuletzt der Wechsel von gut ausgebildeten und erfolgreichen Spielern in andere, oft höherklassige Mannschaften, machen es beiden Vereinen immer schwerer, ein stabiles und erfolgreiches Team für die 1. Bezirksliga aufzustellen.

Aus diesen Gründen haben sich die TT-Verantwortlichen aus Falkenau und Oederan zusammengefunden und überlegt, wie zukünftig in der Region Flöha/Oederan hochklassiges Tischtennis angeboten werden kann. Dabei sollten gleichzeitig Bedingungen entstehen, die jungen Nachwuchsspielern und Leistungsträgern sportliche Entwicklungschancen geben, und sie in die Lage versetzen, längerfristig „vereinstreu“ zu bleiben.

Wir sind zu der Einschätzung gekommen, dass die Umsetzung dieser Zielstellung eine Bündelung der Kräfte beider Vereine erfordert. Andernfalls besteht für beide Vereine die Gefahr, im Spielniveau auf die untere Bezirksebene abzusinken.

 

Aber bei einer traditionellen Rivalität zwischen zwei Nachbarorten scheint dies doch schwer möglich zu sein?

R.Stapf: Zwischen den Spielern beider Vereine gab es zwar immer schon einen gesunden Ehrgeiz, aber man kennt und schätzt sich. Da sehen wir absolut keine Probleme.

 

Wie soll dann die neue gemeinsame Mannschaft aussehen?

S.Schimke: Aufgrund von Wechselfristen bei den Verbänden und der Komplexität der Sache werden wir dies in mehreren Schritten tun.

So wird ab Herbst in einen Übergangsjahr angestrebt, die hohen Spielklassen der Bezirksmannschaften zumindest zu halten.

Dazu wird eine gemeinsame 1. Mannschaft mit den spielstärksten Spielern beider Vereine in der 1.Bezirksliga für Falkenau antreten.

Zwei weitere Mannschaften werden die verfügbaren Startplätze in der 2.Bezirksliga und der Bezirksklasse einnehmen.

Auch diese Teams werden vorerst für den TSV 1888 Falkenau starten und sind nun ebenfalls mit Spielern des TTV 1948 Oederan verstärkt. 

Die Heimspiele werden insbesondere bei der 1.Mannschaft abwechselnd in Falkenau und Oederan ausgetragen.

Nach dieser Saison ist vorgesehen, dass unter einem gemeinsamen Namen der Spielbetrieb im Bezirksmaßstab durchgeführt wird. Genaueres wird dazu von beiden Vereinen in den kommenden Monaten noch erarbeitet, um dies dann mit deren Vereinsmitgliedern abzustimmen.

 

Dann bleibt also der Tischtennissport in beiden Orten erhalten?

R.Stapf: Selbstverständlich, dies muss garantiert bleiben. 

Die Abteilung Tischtennis des TSV 1888 Falkenau und der TTV 1948 Oederan werden natürlich weiter existieren.

Wir wollen erreichen, dass keiner der beiden Vereine seine Identität aufgeben muss. Auch sollen keine personellen und wirtschaftlichen Nachteile entstehen, weder für Verein noch für den einzelnen Sportler.

Speziell für die Nachwuchsspieler, die Freizeitspieler und auch die Wettkampfspieler auf Kreisebene wird sich nichts ändern. Der Tisch-tennissport wird weiterhin in Oederan und in Falkenau, incl. der Spielstätte in Flöha, angeboten. Beide Vereine haben in diesen Bereichen gute Strukturen und sind gut aufgestellt.

 

Dann dürfen wir uns also ab Herbst wieder auf eine Spitzenmannschaft aus der Region Flöha in der 1. Bezirksliga freuen.

S.Schimke: Wir denken schon, dass die neue 1.Mannschaft, die aus je drei Akteuren aus Falkenau und Oederan besteht, eine sehr gute Rolle gegen die starke Konkurrenz spielen wird. Und auf Sicht von zwei Jahren, scheint auch ein Angriff in Richtung Landesliga wieder möglich. Es wäre sicherlich auch ein großer Erfolg für die Region Flöha/Oederan, wenn wir bei den Ballsportarten wieder eine Landesliga-Mannschaft stellen könnten.

Auch im Hinblick auf unsere Orte, die Zuschauer, die Sponsoren und die Weiterentwicklung unserer Tischtennisvereine sollte es Sinn machen, neue gemeinsame Wege zu gehen.

 

Abschließende Frage an Beide: Was wünschen Sie sich in den kommenden Monaten?

S.Schimke: Dass wir die gewiss umfangreichen bürokratischen Aufgaben lösen und möglichst alle Vereinsmitglieder der TT- Abteilung aus Falkenau und vom TTV 1948 Oederan bei den Veränderungen "mitgenommen" werden.

R.Stapf: Einen funktionierenden Wettkampfbetrieb, und dass die neuen Mannschaften schnell einen gemeinsamen Teamgeist entwickeln.

Nicht zuletzt auch die Hoffnung, dass unsere jungen talentierten Sportfreunde erkennen und schätzen, dass wir hier versuchen, ihnen attraktive Entwicklungsmöglichkeiten anzubieten.


 

Sponsoren

Gästebuch - Letzter Eintrag

Toll
Ein riesengroßes Lob, diese Homepage ist wahrscheinlich schwer zu toppen:)! Klasse Frank!! :roll

Aktuelles

Prev Next

22.12.17: Weihnachtsfeier 2017

Die diesjährige Weihnachtsfeier ist geplant. Anbei findet ihr die Information dazu.

Read more

29.07.17: Ergebnisse / Bilder Vereinsmei…

Anbei die Ergebnisse und ein paar Impressionen zur gelungenen Veranstaltung - > Link

Read more

17.06.17: Vereinsmeisterschaften 2017

Die Vereinsmeisterschaften und das Saison-Abschlussgrillen sind geplant. Anbei findet ihr die Informationen dazu.

Read more

Powered and designed by Frank Jaschke.